Chronik - Albert-Schweitzer-Schule - GGS Köln-Weiden

Albert-Schweitzer-Schule
GGS Köln-Weiden
RSS-Feed abonnieren
Albert-Schweitzer GGS Köln-Weiden
Albert-Schweitzer-Schule GGS Köln-Weiden
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aus unserer Chronik
 
 
 
Albert Schweitzer, 1955, Deutsches Bundesarchiv, Bild 183-D0116-0041-019
Albert Schweitzer, 1955
Bundesarchiv, Bild 183-D0116-0041-019
  
Mehr zu Albert Schweitzer bei Wikipedia und auf der Website des Albert-Schweitzer Zentrums
Die Albert-Schweitzer-Schule ist eine städtische Gemeinschaftsgrundschule im Kölner Westen. Am 8. Oktober 1953 wurde der Grundstein zum Bau einer evangelischen Schule in der Gemeinde Lövenich gelegt. Im ersten Bauabschnitt entstanden zunächst vier Klassenzimmer, ein Lehrerzimmer und Nebenanlagen. Bei der späteren Bautätigkeit wurden dann weitere vier Klassenräume und Werkräume errichtet.
  
Am 27. September 1954 fand die offizielle Einweihung der neuen Schule statt. Die evangelischen Kinder aus Junkersdorf, Weiden und Lövenich gingen nun vom 1. bis 8. Schuljahr in diese Schule. Im Jahr 1967 brachte der Landtag ein Gesetz zur Einrichtung von Grund- und Hauptschulen ein; gleichzeitig erfolgte nach Votum der Elternschaft die Umwandlung in eine Gemeinschaftsgrundschule. 1975 wurde aus der zur selbstständigen Gemeinde Weiden-Lövenich gehörenden Schule nach der Eingemeindung zur Stadt Köln eine städtische Gemeinschaftsgrundschule.
  
Im Rahmen der Umwandlung zur offenen Ganztagsschule (OGS) wurde im Sommer 2005 der Erweiterungsbau nach längerer Bauzeit bezogen. Mittlerweile haben fast alle Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule einen OGS-Platz.
Albert-Schweitzer-Schule Gemeinschaftsgrundschule Köln-Weiden
Albert-Schweitzer-Schule
GGS Köln-Weiden
Breslauer Straße 11
50858 Köln

Hier klicken für Großansicht
QR-Code hier klicken
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü